Die Porta-Kanzel ist eine steil nach Süden abfallende Sandstein-Felsklippe im Wesergebirge am Jakobsberg der Porta Westfalica. Mit der touristischen Erschließung im Jahre 1877 wurde eine Aussichtsplattform angelegt, die so einen guten Ausblick auf den südlichen Teil des Durchbruchstales und das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf der anderen Seite der Weser ermöglicht.

 

Während des Mittelalters befand sich an diesem Teil des Berges die Antoniuskapelle. Unter der Porta-Kanzel wurde während des Zweiten Weltkrieges ehemalige Stollen des Erzbergbaus im Wesergebirge als unterirdische Produktionsstätte ausgebaut. Diese U-Verlagerung wurde durchgeführt, um die Rüstungsproduktion vor alliierten Luftangriffen zu schützen. Die Zugänge wurden nach dem Krieg teils gesprengt und veränderten damit auch den westlichen Teil der Porta-Kanzel.